Neues Investment: WMS unterstützt Dresdner IT-Unternehmen SYSTEMA bei der Internationalisierung

Der für Mittelstandsfinanzierung vom Freistaat Sachsen und mehreren sächsischen Sparkassen aufgelegte und u.a. von der CFH Management GmbH (CFH) verwaltete Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen (WMS) übernimmt 25,1 Prozent der Anteile an der SYSTEMA Systementwicklung Dipl.-Inf. Manfred Austen GmbH (SYSTEMA) mit Sitz in Dresden und Standorten in Regensburg, Bend (Oregon, USA) und Ipoh (Malaysia). SYSTEMA bietet Softwarekomplettlösungen und Dienstleistungen zur Integration, Automatisierung und Optimierung komplexer Fertigungsprozesse. Produktivität und Transparenz in der Fertigung können durch diese Softwarelösungen deutlich gesteigert werden.

 

In Reflexion der allgemeinen Marktentwicklung im Segment Industrie 4.0 konnte SYSTEMA in den letzten Jahren umfangreiche Kompetenzen rund um Produktionsleitsysteme (Manufacturing-Execution-System, MES) und die Steuerung von Serienfertigungen mit großer Variantenvielfalt aufbauen. Neben den klassischen Geschäftsfeldern der Integration & Automation einzelner Maschinen verzeichnete dabei insbesondere das Segment der SAP-basierten MES-Lösungen ein überproportionales Wachstum. Durch den Einstieg des WMS werden die Kompetenzen im Gesellschafterkreis erheblich erweitert. Die umfassenden Erfahrungen der CFH-Fondsmanager aus Leipzig sollen in die Weiterentwicklung interner Prozesse und Strukturen der SYSTEMA einfließen, um die begonnene Internationalisierung weiter voranzutreiben.

 

„Für uns als entwicklungsintensives Unternehmen ist die internationale Perspektive von großer Bedeutung. Lieferketten und Vorproduktion unserer Kunden finden heute weltweit statt. Umso wichtiger ist es, SYSTEMA für diese Entwicklung aufzustellen und weltweit präsent zu sein. Mit dem WMS haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur großes Interesse an unserer Entwicklung hat, sondern vielfältiges Knowhow rund um Unternehmensentwicklung mitbringt. Davon werden wir enorm profitieren,“ kommentiert der Geschäftsführer und Gründer Manfred Austen die Zusammenarbeit. Thomas Tettenborn, Prokurist des WMS und Projektleiter, ergänzt: „Die Unterstützung unserer Portfoliounternehmen bei Wachstum und Internationalisierung durch unser Netzwerk und mit unseren Erfahrungen aus anderen Unternehmen sehen wir als einen wesentlichen Teil unserer Aufgabe als aktiver Gesellschafter. Dabei bringen wir nicht nur unsere Erfahrungen und unser Fachwissen ein, sondern auch das unserer Partner, der Sparkassen in Leipzig, Dresden und Chemnitz.“

 

Der Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen unterstützt seit 2005 mittelständische Unternehmen aus Sachsen bei Wachstumsplänen, Innovationen und Unternehmensnachfolge durch Eigenkapital und eigenkapitalähnliche Mittel. Verwaltet durch die CFH und die Sparkassenbeteiligungsgesellschaften aus Chemnitz, Dresden und Leipzig fließen in ihm die langjährigen Erfahrungen und Netzwerke dieser Investmentexperten zusammen, um etablierte und innovative Unternehmen bei Expansion und wichtigen Entwicklungsschritten zu begleiten.

 

SYSTEMA ist mit über 25 Jahren Erfahrung und 160 Mitarbeitern ein führender Anbieter von Softwarelösungen für fertigende Unternehmen. Das Portfolio reicht von der plattformunabhängigen Anlagenintegration über die Automatisierung von Fertigungsabläufen bis zur Implementierung und Erweiterung von Fertigungsmanagementsystemen und deren Einbindung in ERP- bzw. Supply Chain Management Systeme.

 

Ansprechpartner WMS und CFH:
Thomas Tettenborn, 0341-25696322, thomas.tettenborn@cfh.de

Mehr über Systema

Zurück